• Jenny Langner, Agentur Schönemann
  • Jenny Langner, Agentur Schönemann
  • Jenny Langner, Agentur Schönemann
  • Jenny Langner, Agentur Schönemann
  • Jenny Langner Agentur Schönemann
  • Jenny Langner Agentur Schönemann
  • Jenny Langner Agentur Schönemann

Jenny Langner

jahrgang | 1988
größe | 167 cm
haare | blond
augen | blaugrau
ausbildung | 2008-2012 Studium Schauspiel Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart
sprachen  englisch (gut) russisch (grundkenntnisse)
gesang | sopran
führerschein | PKW
sport | fechten, akrobatik, reiten, snowboard, tanzen
wohnen | magdeburg
wohnmöglichkeiten |berlin, stuttgart, münchen
Heiter bis tödlich – Alles Klara | 2015 ndF neue deutsche Filmgesellschaft mbH, ARD, Regie Thomas Freundner
Käthe Kruse
| 2014 Rich and Famous Overnight Film GmbH, ARD Regie: Franziska Buch
The Quick Guide | 2013 Filmakademie Ludwigsburg Regie: Dennis Stormer
Außer Haus | 2011 Filmakademie Ludwigsburg Regie: Julian Weiss
Komm (HR) | 2011 Internationale Filmschule Köln Regie: M. Titova
Höllenqual (HR) | 2011 Hochschule der Medien Stuttgart: Regie: J. Riebe
Vorstadtprinzessin | 2010 Filmakademie Ludwigsburg Regie: Julia Urban
Ewig fließende Flüsse (HR) | 2010 Filmakademie Ludwigsburg Regie: Lan Anh Nguyen
In der großen Stadt | 2009 Filmakademie Ludwigsburg Regie: Dominic Eise
Seit 2014 am Theater Magdeburg
Über Jungs oder bin ich Küche, Regie: Volker Schmidt
Als wir träumten, Regie: Alexandra Wilke
Romeo und Julia (Rolle: Julia), Regie Cornelia Crombholz

2012-2014 Festengagement am Anhaltischen Theater Dessau
Ein Sommernachtstraum (Hermia), Regie: Malte Kreutzfeldt
Die Verdammten dieser Erde (Rolle: Lousia), Regie: Nina Gühlstorff
Der Kirschgarten, Regie: Niklas Ritter
Kasimir und Karoline (Rolle: Karoline), Regie: Niklas Ritter
Peer Gynt, Regie: Niklas Ritter

Liederabend „Children of the Revolution“ 2011 – 2012 Theater Freiburg, Regie: Tom Ryser
Frühlings Erwachen (Rolle: Wendla) 2011 Staatstheater Stuttgart, Regie: Catja Baumann
Ein Sommernachtstraum (Rolle: Puck) 2010 Wilhelma Theater Stuttgart, Regie: Gerd Heinz

Showreel
Vita-PDF