„Männerfreundschaften“ von Rosa von Praunheim mit Matthias Luckey in der Hauptrolle als Johann Wolfgang von Goethe und Runa Schaefer in einer Nebenrolle, erhält den Preis als bester regionaler Langfilm des 11. LICHTER Filmfests Frankfurt. Der Kinofilm feierte am 4. April um 20 Uhr Premiere.

Die Jurybegründung:

Amüsiert, schärflich und schwül lustwandelt von Praunheim durch die Parklandschaften der Literaturwissenschaft, befragt Privatgelehrte und nachgeborene Liebhaber Goethes, Schillers und Gleims. Und lässt so manchen, durchschüttelt von Eros, wiederauferstehen“,

 

Wie schwul war Goethe? Und wie sieht es mit seinen Zeitgenossen aus? Inspiriert von Robert Tobins Warm Brothers – Queer Theory and the Age of Goethe geht Kultregisseur Rosa von Praunheim diesen und anderen Fragen nach. Queergelesene Inszenierungen von Briefwechseln, Lyrik und dramatischen Texten an den Orten ihres Entstehens werden durch Interviews mit Literaturwissenschaftlern und Historikerinnen kommentiert und theoretisch eingeordnet. Spielt die Sexualität der Dramatiker für die Rezeption überhaupt eine Rolle? Auch die Schauspielerinnen und Schauspieler kommen zu Wort. So entsteht ein schillernder, abwechslungsreicher Film, der Genregrenzen sprengt und auf unterhaltsame Weise die Homoerotik und Homosexualität in der Weimarer Klassik beleuchtet.
Alles pinker als gedacht!

 

 

Weitere Infos zum Filmfest und dem Film gibt es hier.